Pilgrimage

Dienstag, 9. Dezember 2008

PILGRIMAGE - we will miss you!

Bildentsorgung erfolgreich. Alle Spuren gelöscht.
Picture disposal successful. All traces erased.

0:15 Uhr – die Bilderwolke erreicht den Rand des Sonnensystems und begründet - unerreichbar für uns - "PILGRIMAGE - eine Ausstellung im Weltraum".
Tuesday night at 0:15 a.m. – the picture cloud reaches the very edge of the solar system and establishes "PILGRIMAGE - an exhibition in space", unreachable for us.

What remains down to earth is disturbing white noise and - thanx to Franz Reisecker - this infatuating trace of sound called ROAD TO NOWHERE



Thanx to all visitors generating content
www.almblitz.net

„Die Abwesenheit ist nur eine andere Form des Erscheinens.“ Simone Weil
„Absence is just another way to appear.“ Simone Weil

Samstag, 6. Dezember 2008

Acht Minuten am achten Dezember: (hier kommt die) SONNE



Natürlich. Nie vergessen. Rammstein und Almblitz verfehlen einander knapp. Das ist Programm. Acht Minuten am achten Dezember: Dann in Echtzeit: (hier kommt die) Sonne. So lange braucht unser Richtsignal dorthin. Ohne Rast geht es weiter. 500 Menschenabbilder mit 330.000 km/sec.

Step in. Mind the gap.

Mehr zum Aufbruch unter topics/pilgrimage, sic!

PILGRIMAGE - VERNISSAGE, Künstlerhaus Wien.
Am 8. Dezember, um 16:00 Uhr CET ist es soweit.

Dienstag, 2. Dezember 2008

Gescrollte Welten ...

Ruth Horak schreibt im Katalog zur Ausstellung "TRACES" über Ihren Umgang mit allem: "Die Möglichkeit, es später nachsehen zu können, ist verhängnisvoll: Ich betrachte die Dinge tatsächlich nur mehr oberflächlich."

mar

Das hat was. Scannend und scrollend bewegen wir uns durch die Welt - vorbei an jeder Untiefe. Seit wir uns mit dem Projekt PILGRIMAGE beschäftigen, weiß ich noch besser, was sie meint. Denn je näher unsere Vernissage rückt - die pünktlich zur Finissage der Ausstellung TRACES, alle Spuren verwischen wird -, umso näher rückt auch der Zeitpunkt der Trennung. Von den Bildern, die für uns solange Material waren, bis wir sie zum ersten Mal anschauten, als gäbe es sie schon nicht mehr.

Wir blicken uns an wie Infizierte. Denn es gibt keinen unter uns, der mit dem Material nicht in Berührung gekommen ist. Jetzt stark bleiben. Konzeptionell zuspitzen, nachlegen. Mogeln kommt nicht in Betracht. Diese Ausstellung ist für den Weltraum bestimmt. Punkt. Und stellt sich für die Zurückbleibenden dar als Entsorgung. Ihr terrestrisches Pendant wird ein weißes Rauschen sein. Sonst nichts. Da kann man nichts machen.

Doch bevor diese Ausstellung beginnt und damit für immer verloren ist, werden wir das Material in einem einzigen konzentrierten und feierlichen Akt der Vergegenwärtigung sichten und verabschieden zugleich. Franz Reisecker liefert mit seinem "Road to Nowhere" die Audiospur. Danach geht alles sehr schnell. Mit Lichtgeschwindigkeit weg von uns wird die Bilderwolke abgeschossen, auf dass alle Spuren verlöschen.

Und wir? Wir werden aus dieser Geschichte erwachen, wie aus einem Traum, der am Ende all die Bilder, die er hervorgebracht hat, wieder einpackt und uns alleinlässt mit den Resten, mit den Krümeln, der Erinnerung pur. Und: wir werden uns einsam fühlen mit dieser gestotterten Geschichte, die keine Währung ist im flüchtigen Tausch - und einer Sorge weniger.

PILGRIMAGE - VERNISSAGE, Künstlerhaus Wien.
Am 8. Dezember, um 16:00 Uhr CET ist es soweit.

Schauen Sie vorbei. Gänsehaut pur!

Montag, 24. November 2008

Text 39

P1030377

Timm Starl, ein Verdienter der Fotografieforschung, bespricht über den berauschend nüchternen internen Link „Text 39“ seiner Website den Monat der Fotografie in Wien und natürlich auch „TRACES – Erinnerung in Fotografien“. Empfehlung an Alle, die den aktuellen Ausstellungs-Kontext um PILGRIMAGE vertiefen wollen.
Da uns der Erfolg, wie alle anderen Erfolgreichen auch, niemals nicht verändert hat, lernte ich Timm Starl unter entsprechenden Umständen im Foyer des Künstlerhauses kennen. Er hat sich von Christian Rupp die Brille („ich kann sonst die Beschriftungen nicht lesen“) und von mir („ich hab ja eigentlich aufgehört“) eine Zigarette ausgeborgt. So soll es sein. Null Posing, Schrift statt Zutexten.

Dienstag, 18. November 2008

Pilgerfahrten ...

Lectures im Künstlerhaus - am Sonntag, den 16.Nov. - mit ALMBLITZ am Podium, das keines war, sondern bloß eine Sesselreihe vor den anderen Sesseln. Als wir unsere Enttäuschung abgelegt hatten ;-), kam es zu einem lebendigen Austausch, der den ungleichen unserer Installation begleitete.

pilgrimage

Der Zuschauer schenkt uns sein Bild und bekommt dafür nichts. Nichts? Nun gut - wir schicken die Bilder auf eine Reise, bevor wir sie löschen. Eine Reise, von der es kein Zurück gibt. Mit Lichtgeschwindigkeit weg von uns. Ins gelobte Land - des Vergessens?

Wir machen Besucher zu Pilgern. Und machen sie dafür bereit, indem wir Ihr Bild entsorgen. Den entscheidenden Hinweis liefert ein Foto von solchen auf Ihrem Weg nach Lhasa: Sie vergraben ihr Gesicht in den Boden.

Die Ausstellung im Künstlerhaus läuft noch bis 8. Dezember. Die nächsten Lectures mit Künstlergesprächen gibt es am Sonmntag, den 23.11. von 10 - 15 Uhr - ebenfalls im k-haus.

Schenken Sie uns eine Moment-Aufnahme ... wir machen sie (als Vergessene) unsterblich!

Donnerstag, 13. November 2008

MIT ALMBLITZ INS ALL - DIE EVAKUIERUNG HAT BEGONNEN

P1030405
ALMBLITZ vor PILGRIMAGE, v.l.n.r.: Wolfgang Tonninger, Christina Drimmel, Norbert Bacher


Seit gestern Abend, 20.00 Uhr MEZ, läuft Phase Eins des Projektes PILGRIMAGE. Die Mutigen und die Unbesonnenen waren die ersten Gäste an Bord der Hard Disc, während die Skeptischen und die Vorsichtigen noch abwägend den FOTOMATEN umrundeten.
Schätze, dass gegen Ende des Abends rund hundert Personen im Space Gate eingecheckt haben und nun auf den Lift Off warten. ALMBLITZ dankt allen Passagieren.
Wie gesagt, am 8. Dezember um 16.00 Uhr ist es dann soweit. In einer Bildwolke ewig vereint, schießen wir sie ins All.

An Alle, die gestern noch nicht zusteigen konnten: Es ist noch Memory Space frei. Das Gate hat für Sie geöffnet von:

13. November bis 8. Dezember
Täglich 10-18 Uhr
Donnerstag bis 21 Uhr

Künstlerhaus

Karlsplatz 5
A1010 Wien

Montag, 10. November 2008

Total Recall ... mit Almblitz ins All

Es ist soweit! Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen: Der Kobel steht, die Webcam-Anwendung läuft seit gestern non-stop und auch das Remote-Management der Installation funktioniert ... spazierte bereits heute früh - als noch niemand da und noch alles geschlossen war - ganz virtuell und anzüglich ins Künstlerhaus und sprach mit der Anwendung über ihre erste Nacht. Es geht ihr gut und sie kann es kaum mehr erwarten, endlich als Installation und damit Teil dieses Kunstprojekts wahrgenommen zu werden.

Soll ich die supercoolen ALMBLITZ T-SHIRTS erwähnen? Ja, ich soll und tue es hiermit: auch ein SHOP ist seit wenigen Tagen LIVE!

fotobiennale
Künstlerhaus Wien: Monat der Fotografie. Eröffnung der Ausstellung "TRACES - Erinnerung in Fotografien" am Mittwoch, den 12.11.2008 um 20 Uhr
Öffnungszeiten der Ausstellung: 13.11.-8.12.2008, täglich 10-18, Do 10-21

Die Reise kann beginnen. Oder besser: die Materialsammlung zur Reise kann beginnen. Denn wir starten einige hundert Meter vor dem Start - mit der Produktion der Bilder genannten Sollbruchstellen in der Zeit. Und benutzen die Ausstellung als Werkstatt. Was am oder nach dem Ende der Kunst keine Kunst mehr ist.

Was wir machen?
Moment-Aufnahmen im besten Sinn des Wortes - Bilder der Ausstellungsbesucher, die am 8. Dezember, pünktlich zur Finissage, in einer Bilderwolke vereint und ins All geschossen werden. Bilder, die als Spur verwischt und als verlorene erinnert werden. Was bleibt, ist die Möglichkeit des totalen Vergessens: Erinnerung pur.

ALMBLITZ pur können Sie in der Zeit vom 13. November bis 8. Dezember erleben. Besuchen Sie die Ausstellung - und machen Sie sich unsterblich, weil für immer verloren. Und kommen Sie zur Finissage - bei der die Ausstellung in einem White Noise verschwindet.

Freitag, 10. Oktober 2008

PILGRIMAGE - eine melancholische Reise ins All

PILGRIMAGE ist eine Installation der Gruppe ALMBLITZ im Rahmen der Künstlerhaus-Ausstellung TRACES – ERINNERUNG IN FOTOGRAFIEN / ein Mosaikstein der Fotobiennale 2008. 12.11. bis 8.12.2008.
Finnisage: Am 8.12.2008 um 16:30 wird die Bilderwolke ins All geschleudert.

Die gute Nachricht vorweg: Das Projekt ist mittlerweile zu 90% finanziert und nimmt langsam konkrete Gestalt an. Auch mit Hilfe von wordle.
wordle
zum Vergrößern hier klicken. - wie man sieht, ist seit heute auch die neue ALMBLITZ Domain freigeschaltet.

Worum es geht?

In einer Fotomat-ähnlichen Kabine fertigen die Besucher der Ausstellung mit einer Webcam Selbstportraits von sich an (wie in einem herkömmlichen Fotomat). Die Bilder werden gespeichert, gesammelt und anlässlich der Finissage von TRACES mit einem Richtsignal ins All geschickt. Damit beginnt die eigentliche ALMBLITZ Ausstellung.
Sie bewegt sich, als digitale „Bildblase“ mit Lichtgeschwindigkeit von uns weg.
In acht Minuten vorbei an der Sonne, nach einer halben Stunde verlässt sie unser Sonnensystem, nach 4,34 Lichtjahren passiert sie Alpha Centauri, das uns nächstgelegene Sonnensystem, nach 23 Jahren Vega … immer tiefer ins All.

PILGRIMAGE – die künstlerische Intention

Ebene 1:
Der Besucher beteiligt sich an der Herstellung des Kunstwerks. PILGRIMAGE ist eine Installation, die die Besucher aktiv in das künstlerische Projekt einbindet (ein Fall von „visitor generated content“ wie Hannes Treichl treffend anmerkt), und unterscheidet sich dadurch grundsätzlich von den anderen dort gezeigten Werken.

Ebene 2:
ALMBLITZ greift das Thema der Ausstellung (TRACES (Spuren) – Erinnerung in Fotografien) auf und entwickelt es weiter.
Die anderen beteiligten Künstler setzen sich in erster Linie mit Erinnerungsspuren auseinander, die ihren Ursprung bereits in der Vergangenheit haben (eigene oder fremde Erinnerungen, fotografisch festgehalten).
ALMBLITZ setzt diesen Ursprung ins Zentrum der Ausstellung selbst und legt damit eine Erinnerungsspur (als „Notification Service“ gelangen die Bilder in die Inbox der Besucher), die sich mit Lichtgeschwindigkeit in die Unendlichkeit bewegt.
Weiter und dauerhafter als irdische Artefakte das vermögen.
PILGRIMAGE wird auch dann noch als Erinnerungsträger existieren und unterwegs sein, wenn alle irdischen Spuren längst verwischt, verschwunden, gelöscht sind.
PILGRIMAGE ist ein Bild der Endlichkeit und der Unendlichkeit gleichermaßen.

Ebene 3:
Technologie. ALMBLITZ will in eine Ausstellung (TRACES), die sich in erster Linie mit analoger und digitaler Fotografie beschäftigt, neue technologische Kategorien einführen.

Ebene 4: Die schlechte Nachricht:
Die Erinnerung ist wie ein Hund, der sich hinlegt, wo er will.
Cees Noteboom, Rituale

Dienstag, 7. Oktober 2008

Rettungsring für REISE INS ALL!

Wir haben einen Rettungsring für unser Projekt PILGRIMAGE geworfen und Hannes Treichl hat ihn in seinem Anders Denken Blog aufgefangen. Mit einer Geistesgegenwart und Geschwindigkeit, die selbst gestandene Astronauten beindruckt.

Dafür gebührt im größter Dank und ein Sitzplatz in der ersten Reihe - wenns losgeht.

Mittwoch, 16. Juli 2008

MIT ALMBLITZ INS ALL

Auf Einladung des Künstlerhauses wird ALMBLITZ im Rahmen des Monats der Fotografie 2008 an der Ausstellung "TRACES – Erinnerung in Fotografien" teilnehmen.
Wir werden dort die Installation PILGRIMAGE – MEMORY & SPACE zeigen. Sie hat nur am Rande etwas mit Rechnerleistung zu tun, wie alle Auseinandersetzungen von ALMBLITZ mit Technologie. Allerdings, und dies macht den wesentlichen Unterschied, können wir auf dem Terrain der Künste den Puls der Zeit mit all seinen Anwendungen (im Web 2.0) hinter uns lassen. Die Form des sprunghaften Denkens, die sich so auftut, ist dann nicht nur frei – wie bekanntermaßen die Kunst selbst – sondern für uns auch befreiend. Nicht als Selbstzweck, sondern um neuen Arbeits-Raum zu schaffen.
Gut, so geht das im Hin und Her zwischen Kunst und Angewandtem.

ASTRONAUT

Mit Almblitz ins All? Ja, das geht.

Die Ausstellung PILGRIMAGE wird eröffnet, wenn die Ausstellung TRACES endet. Zur Finissage am 8. Dezember 2008 startet eine Reise ins All. Sie wird noch andauern, wenn hier alle Erinnerungsspuren gelöscht und längst vergessen sind.

To be continued …

© ALMBLITZ, 2008
Norbert Bacher, Christina Drimmel, Wolfgang Tonninger

ALMBLITZ ...

... happens when shepherds and dairymaids in the mountains come together once a while. It's a narrative flash, it's stories, faces, specially charged moments in time. It's about making content happen.

Weblog abonnieren

xml version of this page
xml version of this page (with comments)

Who´s about

:: Die Personen hinter diesem BLOG
:: go to ALMBLITZ.net
:: go to ALMBLITZ Shop

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Feeds & Favorites

Add to Technorati Favorites

Aktuelle Beiträge

Im happy I now registered
You've gotten amazing stuff on this website.
4rx (Gast) - 15. Apr, 04:28
Im glad I finally registered
Thanks intended for supplying these fantastic subject...
Jan mandila (Gast) - 12. Apr, 04:28
Im glad I finally registered
You've gotten probably the greatest internet sites.
4rx (Gast) - 12. Apr, 02:59
Novel Dewasa | Cerita...
very interesting article and contain useful information....
novelhot - 22. Jan, 15:00
Prediksi Togel | Bocoran...
Prediksi Togel Hari Ini | Keluaran Angka Jitu | Ramalan...
Togel Hari Ini (Gast) - 9. Okt, 21:14

Status

Online seit 3581 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Apr, 04:28

Credits


Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Social Networking Blogs - BlogCatalog Blog Directory


Constellations
Details
Form Arts
Fun
Future
Music
Pilgrimage
Places
Poetry
Politics
Postmodernism
projects
Shortcuts
Sophistics
Stories
TechCrunch
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
Clicky Web Analytics Social Networking Blogs - BlogCatalog Blog Directory